Über mich

Tiere spielten schon immer eine sehr große Rolle in meinem Leben, in der Kindheit die Hühner meines Großvaters, Hunde und Katzen oder meine Griechischen Landschildkröten, von denen mich mein Fredi nun schon fast 40 Jahre begleitet. Zur Zeit bereichert ein ganzer Wurf von vier Katern, das rot-weiße Glücks-Kleeblatt, mein Leben.

 

Nachdem es schon als Kind fast zehn Jahre lang mein innigster Berufswunsch war, Tierarzt zu werden, kam dann doch alles ganz anders… und ich wurde zur "Büropflanze".

 

Bis mein Bruno, ein wunderschöner Weißer Schäfer, mich vor einigen Jahren eines Besseren belehrte. Als ich ihn 7-jährig kennen lernte, waren seine Knie schon sehr lädiert und auch eine OP konnte schlussendlich die fortschreitende Immobilität meines Hundes mit all den furchtbaren und schmerzhaften Begleiterscheinungen nicht mehr verhindern.

 

Durch Brunos Leiden und die Suche nach dessen Linderung wurde mein Interesse für die Physiotherapie geweckt. Instinktiv massierte ich meinen Hund laienhaft und stellte fest, dass dies auf uns beide außerordentlich positive Effekte hatte. Wir genossen beide diese Tätigkeit sehr und der intensive Kontakt stärkte sein Vertrauen in mich und unsere gegenseitige Bindung.

 

In mir wuchs der Wunsch, diese Tätigkeit professionell zu erlernen, weil ich einfach noch vielen Tieren helfen wollte. Im Herbst 2010 entschloss ich mich, bei der ÖGVPT in Klagenfurt die Ausbildung zur veterinärmedizinisch geprüften Kleintier-Physiotherapeutin zu absolvieren, die ich als Studentin des 2. Jahrganges im Mai 2011 begann.

 

Leider konnte ich meinem Seelenhund Bruno nicht mehr helfen. Er verstarb kurz nach Beginn meiner Ausbildung im August 2011. Umso mehr war es für mich Auftrag, diesen wichtigen Schritt in meinem Leben zu unternehmen – für meinen "Mentor“ Bruno und für alle Hunde und Katzen, denen ich durch meine Tätigkeit helfen und ein besseres und lebenswerteres Leben ermöglichen würde können.

 

Ich kann heute aus eigener Erfahrung und Überzeugung - sowohl als Betroffene wie auch durch meine umfassende Ausbildung - nur jedem Hundehalter ans Herz legen, sich rechtzeitig über entsprechende physiotherapeutische Maßnahmen zu informieren. Eine Prophylaxe in jungen Jahren bzw. das Einhalten entsprechender "Verhaltensregeln“ von Klein auf bei Neigung zu genetisch bedingten Erkrankungen, wie z. B. HD, könnte vielen Hunden das Leben und auch vielen liebgewonnenen Hunde-Senioren den verdienten Lebensabend nicht nur verlängern, sondern auch durch mehr Lebensfreude und Beweglichkeit entsprechend mehr an Lebensqualität bieten.

 

Physiotherapie ist eine anerkannte und die tierärztliche Behandlung unterstützende Form der konservativen Therapie für Ihren Hund oder Ihre Katze bei vielen möglichen Diagnosen.

 

Im Jahre 2015 wurde ich auf eine ganzheitliche, körpersprachlich orientierte Ausbildung im Bereich der Hunde- und Katzenverhaltensberatung aufmerksam, die für sich in Anspruch nimmt, ohne die gängigen Abrichtungsmethoden und Leckerli-Konditionierungen erfolgreich zu sein. Diese Ausbildung wurde am BFI Wien durch 2 Coaches, welche diese entwickelten, angeboten und gelehrt. Die Möglichkeit, ganzheitliche Aspekte zu berücksichtigen und nonverbal, alleine mit meinem Körper und meiner Energie mit Hunden und Katzen ohne vermenschlichende Faktoren auf Augenhöhe zu kommunizieren und zu arbeiten, faszinierte mich und so begann ich im Oktober 2015 diese Ausbildung und schloss sie im Oktober 2016 mit Diplom ab.

 

Meine Diplomarbeit verfasste ich über das Thema der bedarfsgerechten Ernährung von Hauskatzen.

 

Angelika Trinkel

Vet. med. geprüfte

Kleintier-Physiotherapeutin

& Körpersprachlich orientierter, ganzheitlicher Tiercoach für Hund und Katze

Am Spitz 1, 2620 Neunkirchen

Telefon:   0699-14083845

E-mail:   praxis@kleintier-physiotherapie.at

Mo: 9.00 - 11.00 Uhr

Di: 9.00 - 11.00 Uhr

Mi: 16.00 - 18.30 Uhr

Do: 9.00 - 11.00 Uhr

Fr: 16.00 - 18.30 Uhr

Termine nur nach Vereinbarung!

Unterwasserlaufband