Harmonie zwischen Mensch und Tier

Das Ziel des ganzheitlichen Coachings liegt in der Schaffung einer stressfreien und harmonischen Beziehung zwischen dem Menschen und seinen Tieren. Wer jemals eine solche Beziehung erleben durfte, wird viel über das Tier, sich selbst und das Leben im Großen und Ganzen erfahren.

 

Die artspezifischen Bedürfnisse des einzelnen Tieres müssen grundlegend erfüllt werden, um dem Tier ein möglichst artgerechtes Leben zu ermöglichen.

Foto: Sabine Radax - Radax Photography

Körpersprache von Hund und Katze

Um Missverständnisse zu vermeiden, ist es sinnvoll, die Grundbegriffe der unterschiedlichen Körpersprachen von Hund und Katze zu kennen.

 

Hunde und Katzen kommunizieren auf vielerlei Arten miteinander und untereinander.

 

Vollkommen irrelevant ist dabei die menschliche Sprache. Hunde und Katzen können diese weder verstehen noch nachahmen - auch wenn dies von manchen Herrchen und Frauchen beteuert wird.

 

Wollen wir Menschen uns unseren vierbeinigen Mitbewohnern verständlich machen und sie zur Kooperation animieren, liegt es an uns, mit ihnen in ihrer arteigenen Sprache zu kommunizieren. Hunde oder Katzen können nicht Deutsch lernen, aber wir Menschen können ihre Sprache verstehen lernen und wir haben viele Möglichkeiten, uns als Mensch in der Sprache von Hund und Katze auszudrücken und auch verstanden zu werden. 

Das Einmaleins der Katzenhaltung

Der unmittelbare Lebensraum für Katzen - besonders für Wohnungskatzen ohne Freigang - soll so gestaltet sein, dass die Tiere ihre artspezifischen Grundbedürfnisse befriedigen können.

 

Dies beeinhaltet unbedingt:

  • die Gewährung von Sozialkontakten mit Artgenossen (Zweikatzen- bzw. Rudelhaltung)
  • dreidimensionale Kratz- und Klettermöglichkeiten (Kratzbäume und -flächen, erhöhte „Schleichwege“ und Aussichtsplätze)
  • Rückzugs-, Ruhe- und Versteckmöglichkeiten
  • Beschäftigung mit dem Tier zur körperlichen und geistigen Auslastung, Aufmerksamkeit geben (Spielen, Futter-Fummelbretter, Körperkontakt - wenn vom Tier toleriert bzw. gefordert)
  • entsprechendes Katzenklomanagement (Platzierung, Hygiene)
  • bedarfsgerechte Ernährung
Foto: Sabine Radax - Radax Photography

Das Prinzip der natürlichen Hundeerziehung

  • Ich kommuniziere ohne Leckerlie oder Lockmittel, ohne Leinenruck und nonverbal.
  • Ich vermittle Ruhe,  Klarheit und Bestimmtheit in der Kommunikation und im Ausdruck. 
  • Ich bin authentisch und wirke daher auf den Hund verlässlich.
  • Ich erfahre Verständnis für das Hundeverhalten und vermeide Missverständnisse in der Kommunikation Mensch-Hund.
  • Der Hund besitzt ein angeborenes Sozialverhalten – dieses kann ich nutzen, um ihm mit positiver Energie Sicherheit und Strukturen zu vermitteln.
In der Kommunikation mit meinem Seelenhund Bruno brauchte es keine Worte - er spürte einfach an meiner Körpersprache und meiner Energie, wann es wichtig war, mir vertrauensvoll und blind zu folgen. Und sonst war er einfach Hund.

Angelika Trinkel

Vet. med. geprüfte

Kleintier-Physiotherapeutin

& Körpersprachlich orientierter, ganzheitlicher Tiercoach für Hund und Katze

Kontakt

Telefon:   0699-14083845

E-mail:   praxis@kleintier-physiotherapie.at

Termine nur nach Vereinbarung!

Unterwasserlaufband

Adresse:

Am Spitz 1, 2620 Neunkirchen